eLearning

Es werde Licht (oder lieber nicht?)

• Bookmarks: 3


In der Schöpfungsgeschichte reicht ein Wort des Allmächtigen „es werde Licht“, um das Universum mit einem Finger schnipsen von der Dunkelheit zu befreien und ins Licht zu führen. 

Menschen hingegen haben es nicht so einfach Ihre Wünsche in die Tat umzusetzen! 

Wenn Menschen – zum Beispiel – ein Denkmal in neuem Licht erstrahlen lassen möchten, so müssen die Menschen dies ordentlich planen: 

Zuerst muss im Gremium abgestimmt werden, ob mit der Planung für die Beleuchtung überhaupt begonnen werden soll und ob die neue Beleuchtung überhaupt von Interesse ist?

Dann muss natürlich auch ein Restaurator hinzugezogen werden, der die physikalisch-chemische Wirkung des strahlenden Lichtes auf das Objekt einschätzt. 

Dann müssen neue Kabel & Elektronik installiert werden, was selbstverständlich dazu führt, dass auch ein Brandschutzkonzept von einem Brandschutzexperten erarbeitet werden muss. 

Auch müssen die örtlichen Behörden hinzugezogen werden, die das Vorhaben genehmigen müssen. Mit diversen weiteren Auflagen. 

Wenn also die Menschen eine Idee umsetzen wollen, ist es üblich, das Wissen von vielen Experten an einen Tisch zu bringen und sich mit viel Geduld abzustimmen und die Interessen gegeneinander abzuwägen. Chancen und Risiken. 

„Göttlich“ ist es, eine Idee mit einem Fingerschnipsen Wirklichkeit werden zu lassen. 

„Menschlich“ ist es, eine Idee zusammen mit anderen Menschen – und viel Geduld – Wirklichkeit werden zu lassen.

3 recommended
comments icon0 comments
0 notes
27 views
bookmark icon

Write a comment...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.